Wintergartenbepflanzung

silvedes_ag_-_wintergartenbepflanzung_bodenbeet_mit_zamia_furfuracea.jpg
Technik im Wintergarten - ohne geht NICHTS!

Erfahren Sie hier, welche technischen (Mindest-)Anforderungen erfüllt sein müssen, damit ein pflegeleichter, langfristig erfolgreich bepflanzter Wintergarten realisiert werden kann.

Bauliche oder technische Voraussetzungen

Vor dem Bau eines Wintergartens wollen die technischen Anforderungen bedacht sein. Damit sowohl das menschliche Wohlbefinden als auch das pflanzliche Überleben sichergestellt sind, müssen die folgenden 'technischen' Voraussetzungen erfüllt sein:

Heizung im Wintergarten

Je nach vorgesehener Nutzung bestehen ganz unterschiedliche Anforderungen an die Heizanlage. Wollen Sie den Wintergarten ganzjährig als Wohnraum nutzen oder soll der Glasbau lediglich frostfrei gehalten werden? Einerseits hängt die benötigte Heizleistung von der vorhandenen Gebäudeisolation ab, andererseits legen Sie mit der Pflanzenwahl im Wintergarten fest, welche Minimaltemperaturen erreicht, respektive gehalten werden müssen.

Die grundsätzliche Entscheidung, welchen Wintergarten-Typ Sie Ihr Eigen nennen wollen, will vorab gut überlegt sein. Sind erst die Pflanzen ausgewählt, ist ein Wechsel der klimatischen Ausrichtung schwierig. Mediterrane Gewächse fühlen sich nicht mehr wohl, wenn der Wintergarten plötzlich ganzjährig auf Zimmertemperatur gehalten wird. Ebenso werden sich Tropenbewohner beschweren, wenn sich das Temperaturminimum dem Gefrierpunkt nähert.

Lüftung im Glasanbau

Da sich in einem Wintergarten - ganz besonders bei Bauten mit Glasdach - die Sonneneinstrahlung sofort in einem deutlichen Temperaturanstieg manifestiert, ist eine automatische Lüftung absolute Grundbedingung. Diese Lüftungsvorrichtung sollte sich so steuern lassen, dass sie beim Erreichen einer festgesetzten Maximaltemperatur 'auftut' um so die sich schnell stauende heisse Luft abzuführen. Handkehrum ist es wichtig, dass beim Absinken der Raumtemperatur im Wintergarten wiederum das Signal zum Schliessen der Lüftung abgegeben wird.

Neben der zuverlässigen Steuerung ist die ausreichende Dimensionierung der Lüftungsflächen elementar. Idealerweise weisen durchgehende Lüftungsflügel im Dachfirst zusammen mit Zuluftöffnungen im Bodenbereich knapp ein Viertel der Grundfläche des Wintergartens auf. Wird so grosszügig geplant, kann auf die lärmende Zwangslüftung mit Ventilatoren sowie einen Grossteil der Schattierung verzichtet werden und Pflanzen wie Bewohner fühlen sich gleichermassen wohl.

Schattierung im Gewächshaus

Die Gewalt der direkten Sonneneinstrahlung wird oft unterschätzt. Vor allem im Wintergarten mit einer Süd- oder Südwest-Ausrichtung wird der Aufenthalt für Pflanzen und Menschen in den Nachmittagsstunden des Sommerhalbjahres zumindest unangenehm!

Besonders wenn die Lüftung knapp ausgelegt ist schafft eine Schattierung hier Abhilfe. Mit Vorteil ist diese auf der Aussenseite der Glasflächen montiert, um so die Hitze gar nicht erst in ihrer vollen Stärke bis auf die Scheiben vordringen zu lassen. Allerdings können bei automatischen Anlagen Störfaktoren wie herabfallendes Laub im Herbst die Funktion beeinträchtigen und Führungsschienen verstopfen.

Im Gegensatz zur Lüftung muss die Schattierung nicht zwingend für einen automatischen Betrieb ausgelegt sein. Viele Wintergartenbesitzer belassen die Schattierung sowieso über einen längeren Zeitraum geschlossen oder öffnen diese nur bei Schlechtwetterperioden.

Installation für Giesswasser

Die Pflanzen im Wintergarten haben Durst. Speziell im Sommer kann der Wasserverbrauch enorm sein und man ist um das Vorhandensein eines Wasseranschlusses dankbar. Stellen Sie sich das mühsame Schleppen von Giesskanne um Giesskanne vor oder malen Sie sich aus, wie Sie locker mit dem Schlauch und einem Giessgerät in der Hand da stehen und das regelmässige Wässern Ihrer Pflanzen als eine spirituelle und befriedigende Lieblingstätigkeit wahrnehmen!

Darüber hinaus kann die Bewässerung mit verschiedenen Systemen ganz oder teilweise automatisiert werden. Dies bedingt allerdings auch einen eigenen Wasseranschluss im Wintergarten.

Wasserablauf

Wie in fast allen Gärten ist Wasser ein Grundelement und gehört zu den Pflanzen und dem Wintergarten. Nur wohin soll das überschüssige Giesswasser? Sollten Sie sich in der Planung oder gar schon mit dem Bau eines Wintergartens befassen, empfiehlt es sich dringend einen Wasserablauf vorzusehen.

Sind Pflanzbecken oder Bodenbeete vorgesehen, so hat Ihr Planer bestimmt eigene Abläufe für die jeweiligen Pflanzbecken vorgesehen. Sollte dies nicht der Fall sein, steuern Sie direkt auf ein Sumpfgebiet zu und dringender Handlungsbedarf ist gegeben!

Welchen Typ Wintergarten möchten Sie bepflanzen?
Wintergartengestaltung: Konzeption und Pflanzplanung - Bodenbeete oder Pflanzgefässe?
Wasserversorgung - Pflege - Unterhalt
Ins rechte Licht gerückt...

Silvedes AG • Bellevue • 8311 Brütten
052 355 01 02 • info@silvedes.ch